Apr 072012
 

Wenn man Tag täglich mit der selben Entwicklungsumgebung arbeitet gewöhnt man sich so einiges an. Unter anderem auch das Tastaturlayout der Entwicklungsumgebung. Nutzt man dann einmal eine Andere,  zum Beispiel um Android App’s zu machen, läuft man immer wieder auf. Es ist so ärgerlich wenn man beim debuggen immer wider die falschen F-Tasten drückt.

Oder nur schon das rauslöschen einer Zeile Code. Man gewöhnt sich das Ctrl-Shift-l einfach an. Macht man das dann in Eclipse ist das Ergebnis nicht wie erwartet.

Aber alle Shortcuts selber zu erstellen tut sich wohl niemand einfach so an. Wenn man dann nur die Java Umgebung installiert hat kann man das Visual Studio Keymap schon gar nicht auswählen.

Beim Suchen nach einer Lösung bin ich auf dieses Posting gestossen.

Eclipse Ganymede: Install Visual Studio keymapping

Siehe da, danach hat man ansatzweise ein Visual Studio Keymap.

Visual Studio Keymap unter Eclipse

Der Trick an der Sache ist das man die C/C++ Eclipse Umgebung auch noch installiert. Dass kann man einfach über das Menü “Hilfe -> neue Software installieren” machen.

Man wählt das Repo (Indigo – http://download.eclipse.org/releases/indigo) aus und installiert die “C/C++ Development Tools”. Nach dem abschliessenden Neustart von Eclipse kann man dann das Keymap laden.

Die zu installierenden C/C++ Development Tools

Das debuggen mit F10 ist schon mal angenehm und funktioniert auch. Der Rest wird sich noch zeigen.

PS: Ctrl+Shift+l um eine Zeile zu löschen ist hier nicht drin.

PSS: Auf der Suche nach einem Keymap für ReSharper unter Eclipse bin ich auf das hier gestossen. Testen tue ich es aber nicht. Zu alt. Aber scheinbar ein Bedürfnis.

Visual Studio 2010 – WPF UserControls nicht automatisch in der Toolbox

 Entwicklung, Hilferuf und Lösung, Software  Kommentare deaktiviert für Visual Studio 2010 – WPF UserControls nicht automatisch in der Toolbox
Jul 282010
 

In einem aktuellen Projekt entwickeln wir ein Tool das auf WPF basiert. Da gibt es eine zentrale Windows Anwendung die je nach Bedarf UserControls nach lädt. Alle Module werden also in UserControls realisiert und bei bedarf nachgeldaden.

Da es aber in zwischen dutzende Module sind mit einigen 100 UserControls artet das natürlich in der Toolbar aus. Jedesmal beim Kompilieren ist in der Toolbar die Hölle los. Wenn man in der Toolbar auch temporär ein paar Code Snippets sammelt, sie sind danach immer wo anders. Das hat mich sowas von …

Die Lösung dazu ist aber gut versteckt. Will man nicht das die Toolbox automatisch aktualisiert wird muss man das dem Visual Studio 2010 explizit mitteilen.

Extras –> Optionen –> Text Editor –> XAML –> Sonstiges –> Checkbox entfernen bei “Toolboxelemente automatisch ausfüllen”

Checkbox entfernen

Danach sieht die Toolbar schon viel besser aus.

Toobox nachher

Nicht mehr so überladen wie vorher.

Toolbox vorher

Die Kategorien müssen allerdings noch Manuel entfernt werden. Sie verschwinden nicht einfach so.

So, jetzt wieder an die Arbeit.


Artikel empfehlen auf .NET-Kicks Deutschland

Jul 122010
 

Microsoft veröffentlich ab und zu coole Erweiterungen für Visual Studio 2010. Zum Beispiel Visual Studio 2010 Pro Power Tools, die habe ich auch gleich installiert.

Aber auf etwas nimmt Microsoft meiner Meinung nach zu wenig Rücksicht. Auf Devs die ein Black Visual Studio haben. So wie ich. Nicht nur Microsoft hat da offensichtlich ein Problem. Auch JetBrains hat damit ein Problem. R# ergänzt das Farbschema um einige Positionen. Die machen bei einem Visual Studio Black vielfach keinen Sinn. Weisser Text auf weissem Hintergrund …

Das Problem mit der Microsoft Erweiterung zeigt sich wie folgt.

Wenn die Visual Studio 2010 Pro Power Tools aktiv sind …

Visual Studio 2010 Pro Power Tools aktiv

Wenn die Visual Studio 2010 Pro Power Tools inaktiv sind …

Visual Studio 2010 Pro Power Tools inaktiv

Was kann man nun besser lesen?

Vielleicht ist es ja auch nur eine Einstellungssache. Aber bei der Anzahl von möglichen Einstellungen wird man alt beim suchen der Richtigen.

Oder irre ich mich da? Funktioniert das ganze bei Anderen?

kick it on dotnet-kicks.de

Visual Studio 2010 und der Speicher (32-bit)

 Entwicklung  Kommentare deaktiviert für Visual Studio 2010 und der Speicher (32-bit)
Jun 152010
 

Das ist so ne Sache. Auf 32-bit Systemen bekommt ein Prozess 2 GB virtuellen Speicher. Die sieht man im Taskmanager nicht, die sind nur virtuell. Normalerweise reicht das auch locker aus. Aber werden im Visual Studio 2010 mehrere AddIns oder Extensions installiert wird es schnell knapp.

Dann kann es vorkommen das plötzlich keine Code mehr kopiert werden kann, mit dem Hinweis, dass zu wenig Speicher vorhanden sei. Er sei zu fragmentiert und das kopieren scheitert dann. Wenn Visual Studio 2010 neu gestartet wird kann die selbe Stelle ohne Probleme kopiert werden. Bis es wieder … na ja.

Wenn es ganz schlimm kommt zeigt Visual Studio 2010 eine Meldung mit einem Link zu einer möglichen Lösung an.

Visual Studio 2010 – Low Virtual Memory

Dort wird schön beschrieben um was es geht. Eine Lösung ist, dass man dem Betriebssystem erlaubt mehr als die 2 GB einem Prozess zu geben. Mit 3072 MB wird die Obergrenze für einen Prozess auf 3 GB erhöht. Unter Vista, Windows 7 und Server 2008 muss man dazu im Bootmanager einen Eintrag anpassen.

bcdedit /set IncreaseUserVa 3072

Commandline (cmd.exe) als Admin starten und ausführen.

Commandline als Admin starten

bcdedit /set IncreaseUserVa 3072

Danach sind beide Fehler weg. Seit diesem Zeitpunkt bin ich nicht mehr auf das Problem vom Kopieren und der heftigen Meldung mit zu wenig Speicher gestossen. 🙂

Aber eigentlich wollte ich das Posting schon lange schreiben da die originale Hilfeseite, die ich verlinkt habe, einen Fehler im bcedit Befehl hatte. Auf anderen Seiten fand ich damals den richtigen. In zwischen wurde der Schreibfehler bei IncreaseUserVa behoben.

kick it on dotnet-kicks.de

VS2010 – Testansicht fehlerhaft – B85579AA-8BE0-4C4F-A850-90902B317571

 Entwicklung, Hilferuf und Lösung, Software  Kommentare deaktiviert für VS2010 – Testansicht fehlerhaft – B85579AA-8BE0-4C4F-A850-90902B317571
Mai 262010
 

Seit dem Update von Visual Studio 2008 auf 2010 kam es immer mal wieder vor das die Testansicht für die Unit Tests so aussah.

Testansicht fehlerhaft

Ich zweifelte natürlich an meiner Installation und ignorierte das. Als ich aber heute sah das die anderen Jungs auch noch das selbe Problem haben ging ich dem mal nach. Und siehe da, wir sind nicht die Einzigen.

Ein Grund kann sein das unter Extras –> Optionen –> Testtools eine Selektion falsch ist. Bei mir sah es wie folgt aus.

 Extras –> Optionen –> Testtools

Als ich dann dort etwas wählte funktionierte auch die Testansicht wieder einwandfrei.

VS2010 Testansicht die wieder tut

Fündig wurde ich hier: Test View Issue: An exception was encountered while constructing the content of this frame

kick it on dotnet-kicks.de