Windows 10 – Explorer öffnet sich immer mit dem „Schnellzugriff“

 Windows  Kommentare deaktiviert für Windows 10 – Explorer öffnet sich immer mit dem „Schnellzugriff“
Jul 302015
 

Windows 10 ist ja nun auf meinem DELL XPS17 installiert. Kurz, bislang gefällt es mir. Es gibt so die eine oder andere Tücke, aber gravierendes habe ich noch nicht festgestellt. Nur das sich der Explorer immer im „Schnellzugriff“ öffnet ärgert mich. Irgend wie ist das für mich nicht wirklich brauchbar.

Windows 10 Explorer - Schnellzugriff

Windows 10 Explorer – Schnellzugriff

Das kann aber leicht angepasst werden. Klicke auf das Tab „Ansicht“ und dort auf „Optionen“. Im dann erscheinenden Fenster kannst du ganz oben wählen wo der Explorer sich öffnen soll. OK, viel Auswahl gibt es nicht. Aber meine Prio 1 gibt es dort.

Windows 10 Explorer - Schnellzugriff anpassen auf "Dieser PC"

Windows 10 Explorer – Schnellzugriff anpassen auf „Dieser PC“

Danach sieht es doch viel besser aus.

Windows 10 Explorer - Dieser PC

Windows 10 Explorer – Dieser PC

Jul 292015
 

Endlich war/ist es soweit. Windows 10 kann installiert werden. Allerdings will ich das nicht über den Updatemechanismus installieren, sondern via ISO Image. Die ISO Images habe ich mir via dem „Media Creation Tool“ besorgt. Klappt gut aber aktuell nicht ganz so schnell im Download. Am ende des Downloads wird dann das ISO Image generiert und du darfst/kannst es dann auch gleich auf eine DVD brennen. Beim Tool hast du die Möglichkeit beide Versionen, also 64bit und 32bit zu laden. Das ISO Image wird dann aber für eine normale DVD-R zu gross.

Beim darauffolgenden Start des Setups via DVD kam dann folgender Dialog.

Windows 10 Installation - Die für das System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden

Windows 10 Installation – Die für das System reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden

Tja, das gefiel mir nicht wirklich. Es gibt aber tatsächlich schon Hilfe im Netz die auch funktioniert.

Windows 10: Reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden

1000 Dank an den Autor. Funktioniert perfekt. Das erwähnte Tool macht auch was es soll.

Kurz noch zum eigentlichen Problem.

Auf fast allen PC Systemen gibt es noch eine kleine Partition vor dem Laufwerk C. Die wird bei der Installation von Windows angelegt und ist in der Regel 350MB gross. Wenn du aber eine SSD von Samsung eingebaut hast, und dazu das Migrationstool von Samsung nutztest, ist die Partition nur noch 100MB gross. Zuwenig für das Setup und es reklamiert. Allerdings ist die Meldung nicht sehr wirklich aussagekräftig.

Lösung ist somit einfach. Die Partition, heisst meistens Data, auf mindestens 350MB vergrössern. Bei mir ist sie aktuell 352MB gross, Setup scheint aber zu funktionieren.

Windows 8.1 - Systemreservierte Partition

Windows 8.1 – Systemreservierte Partition

Aug 092011
 

Zu fast allen Linux Befehlen in der Konsole gibt es auch eine Hilfe Datei. Das System nennt man Manpages. Standardmässig kommt die Hilfe aber auch bei einer deutschen Installation auf englisch. Stellt zwar kein Problem dar, aber lesen in der Muttersprache ist einfach entspannter.

Also kann man die Manpages auch auf deutsch installieren.  Das geht einfach mit:

sudo apt-get install manpages-de

Danach wird man noch kurz nach dem Passwort gefragt und schon erscheint die Hilfe auf deutsch.

man rm

Noch mehr Infos unter Ubuntuusers.de

Apr 162010
 

Sachen die immer mal wieder nützlich sein können.

1. Kalenderwoche eines Datum ermitteln.
private int KW(DateTime datum)
{
    CultureInfo cultureInfo = CultureInfo.CurrentCulture;
    int kw = cultureInfo.Calendar.GetWeekOfYear(datum, CalendarWeekRule.FirstFourDayWeek, DayOfWeek.Monday);
    return kw;
}
2. Ein einfaches Event erstellen.
public event EventHandler<EventArgs> DeletePersonEvent;
public void DeletePerson()
{
	if(DeletePersonEvent != null)
	{
		DeletePersonEvent(this, new EventArgs());
	}
}
3. WPF Zeilenumbruch in einer Caption oder Text Tag.
<TextBox x:Name="myTextBox" Text="Linie 1 &#x0a; Linie 2" />

Zeilenumbruch mit: &#x0a;

4. DataTable über WCF

Das geht nicht. Man darf es zuerst noch in ein DataSet verpacken und dann über WCF übertragen.

public DataSet GetPersonenDataSet()
{
    DataSet ds = new DataSet();
    ds.Tables.Add(m_PersonDao.Read());

    return ds;
}

m_PersonDao.Read() gibt ein DataTable zurück.

5. WPF Datenbindung

Auch immer mal wieder etwas was ich suche, obwohl es eigentlich sehr einfach ist.

Wahrscheinlich gibt es etwa 1000 Möglichkeiten wie man es lösen kann. Ich mache es zur Zeit so.

Code-Behind vom XAML:

public RaumView(RaumModel model)
{
    InitializeComponent();

    this.m_Model = model;

    this.DataContext = m_Model;
}

In Zeile 7 binde ich eine Klasse, die meine Objekte enthält, an den DataContext.

Danach kann ich auf den Controls relativ einfach die Daten binden.

Text="{Binding Raum.Standort.Bezeichnung, Mode=OneWay}"

In diesem Text wird eigentlich m_Model.Raum.Standort.Bezeichnung angezeigt. Das Feld wird aber nicht zurück in den DataContext synchronisiert (Mode=OneWay). Wenn das der fall sein soll, dann macht man das so.

Text="{Binding Raum.Bezeichnung, Mode=TwoWay}"

Die Bezeichnung des Raumes wird jetzt in den DataContext zurück synchronisiert (Mode=”TwoWay”).

So in etwa reicht es für mich zur Zeit aus.

6. GUID im Debugger ändern

Hat man mal das Bedürfnis eine Variable zur Laufzeit zu ändern, die vom Typ GUID ist, kann man nicht einfach die neue GUID im Debugger reinschreiben.

So sieht es zur Laufzeit aus.

Original GUID

Einfach neue GUID zwischen die {} kopieren resultiert in einem Fehler.

Fehler

Lösung:

Richtig gemacht

new Guid(“<GUID>”)

So sieht es danach aus.

neue GUID

7. Irgend eine Datei öffnen

Ich will eine Datei öffnen ohne das ich das Programm kennen muss was für die Datei nötig ist. Das geht natürlich nur wenn ein Haendler für die Datei auf dem System registriert ist. Und wenn, dann ist es einfach.

Process myProcess = new Process();
myProcess.StartInfo.FileName = "<PFAD_ZUR_DATEI>";
myProcess.StartInfo.UseShellExecute = true;
myProcess.StartInfo.RedirectStandardOutput = false;
myProcess.Start();

Der FileName muss ein kompletter Pfad zu seiner Datei sein. z.B.: “c:\temp\MeinProgi\MeineDatei.txt

8. Eine E-Mail mit dem Standard E-Mail Programm öffnen.

Auch das kann mit der Process Klasse gemacht werden.

Process myProcess = new Process();
myProcess.StartInfo.FileName = string.Format("mailto:{0}", mailto);
myProcess.StartInfo.UseShellExecute = true;
myProcess.StartInfo.RedirectStandardOutput = false;
myProcess.Start();

Und schon öffnet sich eine E-Mail mit seinem Standard E-Mail Programm. Aber das geht nur wenn auf dem System ein mailto Haendler registriert ist. Aber sobald ein E-Mail Klient installiert ist ist das der Fall. Wenn kein mailto Haendler vorhanden ist kann eigenartiges Passieren. Bei uns auf einem Windows XP startete danach ein paar 100 Mal der Internet Explorer. Wie so er so oft startete ist mir nicht klar. Aber danach gab es eine Klickorgie bis alle IE’s geschlossen waren.

Der mailto Haendler ist unter HKEY_CLASSES_ROOT\mailto zu finden. Das heisst, es muss auch etwas in der Form HKEY_CLASSES_ROOT\mailto\shell\open\command mit einem Eintrag vorhanden sein.

So kann auch eine URL mit dem Standardbrowser geöffnet werden. Dann gibt man bei FileName nur die URL an. http://…

9. WCF Klassen und ihre Konstruktoren

Ich wollte bei der Initialisierung einer neuen Klasse einen Wert erzwingen. Der soll immer gesetzt werden. Dazu habe ich einfach den Konstruktor überladen, dass heisst, keinen leeren mehr angeboten.

Danach wollte der Host nicht mehr starten. Aber die Fehlermeldung gab keinen Hinweis darauf. Auch war in den Tracelogs vom WCF kein Hinweis zu finden. Per Zufall habe ich dann einen Haltepunkt geschickt gesetzt und dort den Hinweis bekommen das die Klasse Serie nicht serialisiert werden kann. Da machte es klick.

Man merke sich. Klassen die über WCF übertragen werden sollen MÜSSEN einen default Konstruktor haben ohne Überladung.

10. WPF Dantenbindung zwischen Controls Eigenschaften

Na ja, ob hier der Titel passt?! Schauen wir mal.

Ich komme immer mal wieder an die Situation das ich Controls einschalten oder ausschalten soll, und das anhand eines anderen Controls. Z.B. Wenn RadioButton IsChecked=true ist, dann bist du eingeblendet. Das geht mit WPF auch erstaunlich einfach.

IsEnabled="{Binding ElementName=optMamUnten, Path=IsChecked}"

Binding ElementName gibt an welches Control man nutzen will. Mit Path wird dann noch gesagt auf welches Property man achten will. Sobald das RadioButton mit dem Namen optMamUnten IsChecked=true ist wird das Control eingeschaltet. So einfach kann es sein.

Gibt dann einen ganz schönen und einfach umzusetzenden Effekt.

Checked 1

Checked 2

kick it on dotnet-kicks.de

ReSharper – Farbeinstellung “Highlight current line”

 Entwicklung  Kommentare deaktiviert für ReSharper – Farbeinstellung “Highlight current line”
Dez 052009
 

Ich experimentiere wieder einmal mit Tools für Visual Studio rum. Vor kurzem viel mir die CodeRush Xpress Version in die Finger. Ist gratis und bietet, wie sollte es anders sein, ein paar Funktionen der grossen Version an.

Vor Jahren, mit Visual Studio 2003, nutzte ich einige Zeit lang ReSharper. Also wollte ich die aktuelle Version auch noch testen.

Ich lud mir beide Versionen runter und installierte sie als Trial. Die Vollversion von CodeRush schmiss ich aber gleich wieder runter. Es war mir einfach zu bunt in der IDE. Viel zu bunt. Also installiert ich dann noch ReSharper 4.5. Macht schon ein viel besserer Eindruck.

Etwas, was mir bei ReSharper ganz schnell gut gefällt ist das Hervorheben der aktuellen Zeile. Aber, mit Black Visual Studio sieht die Originaleinstellung nur blöde aus.

Current Line in Black Visual Studio

Bei den Settings zum ReSharper kann aber nur das “Highlight current line” eingeschaltet werden. Aber die Farbgebung kann dort nicht eingestellt werden.

ReSharper Settings

Nach kurzem suchen im Internet fand ich dann aber schnell die Lösung. Die Einstellung ist in den Optionen von Visual Studio zu finden. Bei “Umgebung –> Schriftarten und Farben”. Das Element heisst ReSharper Current Line.

Visual Studio Settings

Wenn dann hier was Sinnvolles eingestellt wird sieht es auch in der IDE wieder gut aus.

Highlight current line - Sieht gut aus.

Mal schauen was mir das Tool ReSharper sonst noch zu bieten hat.

kick it on dotnet-kicks.de

Sep 232009
 

Wenn das bestimmt werden soll wird es schwierig. Ich musste einem Problem nachgehen das auftaucht wenn man mit der VSTO unter Excel in einem 64Bit OS arbeitet. Gewisse Operationen verursachen folgende Fehlermeldung:

Old format or invalid type library. (Exception from HRESULT: 0x80028018 (TYPE_E_INVDATAREAD))

Abhilfe schafft der Artikel KB320369. Der Fehler wird offensichtlich auf einen Fehler in der VSTO zurück geführt.

Ich wollte den Hack aber nicht auch unter 32Bit OS anwenden. Aber dafür muss ich irgend wie bestimmen ob der Code unter einem 64Bit oder 32Bit OS ausgeführt wird. Das .NET Framework scheint da keine Methode anzubieten um das einfach zu lösen. Im Internet sind  einige kuriose Lösungen für das Problem zu finden.

Ich habe jetzt folgende umgesetzt die unter Vista 64Bit und Windows 7 32Bit funktioniert.

//Nicht vergessen
using System.Runtime.InteropServices;


[DllImport("kernel32.dll")]
private static extern uint GetSystemWow64Directory(StringBuilder lpBuffer, uint uSize);
internal static byte GetOSBitness()
{
    StringBuilder lpBuffer = new StringBuilder(260);
    uint uSize = GetSystemWow64Directory(lpBuffer, 260);
    if (uSize > 0) return 1; //64-bit
    return 0; //32-bit
}

Gefunden –> HOWTO: Detect Process Bitness

Diese Lösung funktioniert aber nur ab Windows XP (MSDN).

kick it on dotnet-kicks.de

Mrz 192009
 

Wer kennt das nicht. Man erstellt in einem aktuellen Projekt einen neu Tabelle und füllt diese wärend der Entwicklung mit Daten. Diese sind auch sinnvoll und könnten so ins Livesystem übernommen werden.

Aber wie bekommt man die ohne grosse mühen ins Livesystem?

Bei uns kursierte bis vor kurzem eine Transact SQL wo man die Tabelle angeben konnte. Danach wurde einem noch ein Transact SQL generiert wo man noch die WHERE Klausel anpassen musste. Danach hatte man eine menge Insert’s die aber bei gewissen Spaltennamen nicht funktionierten. Das war einfach nur …

Auf der Suche nach einem Tool fand ich dann den SQL Dumper von Ruizata Project.

Absolut genial. Man gibt den Server an, die Datenbank und wählt dann aus was man exportieren will.

 SQL Dumper Dialog

Generiert wird einem etwas in folgender Form (Beispiele sind von der Webseite des Projekts).

INSERT INTO dbo.TABLE VALUES( 98, 'Pedro Rubina')
INSERT INTO dbo.TABLE VALUES( 96, 'John Riley')
INSERT INTO dbo.TABLE VALUES( 27, 'Sandra Moutinho')

Oder:

SET IDENTITY_INSERT dbo.TABLE ON

INSERT INTO dbo.TABLE(code, name) VALUES( 98, 'Pedro Rubina')
INSERT INTO dbo.TABLE(code, name) VALUES( 96, 'John Riley')
INSERT INTO dbo.TABLE(code, name) VALUES( 27, 'Sandra Moutinho')

SET IDENTITY_INSERT dbo.TABLE OFF

Ach ja. Kosten tut das Tool nichts. 🙂

Nov 102008
 

Ich darf wieder einmal mit Visual Studio 6.0 arbeiten. Da öffnet man eine Codedatei und ärgert sich schon das erste mal gewaltig. 🙂

Wieso? Weil beim scrollen mit dem Mausrad einfach nichts passiert. Das ist doch nicht mehr Zeitgemäss, so wie die IDE auch. 🙂

OK. Die Abhilfe. Man such bei Google nach “Visual Studio 6 Mausrad”. Der erste Eintrag bei mir geht zu Peter Bucher. Dort gibt es dann einen weiteren Link zu Microsoft (Mausrad nicht aktiviert in der Visual Basic 6.0-Entwicklungsumgebung).

3 Minuten später tut das Mausrad auch im Visual Studio 6 und ich freue mich über das bisschen mehr an Komfort.

Wie teste ich eine Webseite mit IE >= 4 und FF >= 1

 Allerlei  Kommentare deaktiviert für Wie teste ich eine Webseite mit IE >= 4 und FF >= 1
Okt 152008
 

Geht das? Den IE ab Version 4 und den FF ab Version 1 auf dem selben PC? Funktionsfähig?

Das wäre ja optimal zum testen.

image

Es geht. Hier zum Beispiel 5 verschiedene IE Versionen.

image

Je besser es aussieht, je neuer der IE. 🙂

Beim FF geht es auch. Leider kann man da nur eine Instanz auf einmal starten.

FF 1.0.8

image

FF 1.5.0.10

image

FF 2.0.0.17

image

FF 3.0.3

image

Ich würde sagen, da haben die vom FF einiges besser gemacht als MS. Selbst die Version 1 zeigt mein Blog korrekt an. Das kann man vom IE nicht behaupten.

Und wie macht man das nun?

Die IE’s mit: http://browsers.evolt.org/?ie/32bit/standalone

Die FF’s mit: http://portableapps.com/apps/internet/firefox_portable (ein wenig weiter unten kommen dann noch die älteren Versionen. “Legacy Versions”)

Finde ich cool. 😀

Es gibt sicher noch andere Browser die man standalone betreiben kann. Aber mir reichen die.

VMWare – XP Image von 1’er CPU auf 2 umstellen

 Allerlei  Kommentare deaktiviert für VMWare – XP Image von 1’er CPU auf 2 umstellen
Aug 142008
 

Eigentlich dachte ich, dass wenn man mal Windows XP mit einer CPU installiert hat, kann man das ohne Neuinstallation nicht mehr ändern.

Aber ich musste es jetzt trotzdem mal probieren. Ich hatte ein Windows XP Image für VMWare das mit 1’er CPU installiert wurde. Das Image stellte ich einfach auf 2 CPU’s um. Nach dem starten vom Image war aber im Taskmanager noch immer nur 1 CPU. Aber, es erschien die Meldung das neue Hardware gefunden wurde.

Nach kurzer Zeit wurde ich aufgefordert den PC neu zu starten. Danach hatte ich 2 CPU’s im Taskmanager.

Es geht also doch. Hätte ich nicht gedacht.

Tags: , , ,