Jul 132011
 

Wuala LogoWer kennt sie nicht. Mir bekannt sind Dropbox, RapidShare und Windows Live Mesh. Alles Online Datenspeicher mit mehr oder weniger Platz. Alle haben so ihre Vor- und Nachteile. Meistens mehr Nachteile. Vor längerer Zeit habe ich mal Windows Live Mesh entdeckt. Damit konnte ich gewisse Verzeichnisse synchronisieren. Diverse Zeitschriften, Kollegen und Webseiten machten mich dann noch auf Dropbox aufmerksam. Ähnlich wie Live Mesh kann man dort die Daten auch “nur” synchronisieren.

Aber keiner der beiden Dienst erlaubte mir es ein Backup zu machen. Ich habe zudem noch ein Konto bei RapidShare. Aber auch dort gibt es kein Tool um einfach ein Backup zu machen. Auch dort kann man mehr unhandlich als praktisch nur ein Synchronisieren machen.

Bigbasti machte mich dann auf Wuala aufmerksam. OK dachte ich mir, noch einer mehr. Runterladen und auch noch installieren. Runterladen deswegen, weil Wuala ein Backup integriert hat. Genau das was ich noch brauchte. Nicht nur ein Sync sondern ein Backup. Ich mache zwar anderweitig noch Backup, aber so gewisse Dateien will ich einfach gut verteilt haben. Nur für den Fall der Fälle. Beim Backup finde ich gut das die Dateien automatisch gesichert werden wenn sie sich verändert haben.

Ich muss sagen, das beste Tool bislang.

+ Man kann Backup machen oder Synchronisieren
+ Es integriert sich wunderbar im System mit einem Try-Icon und einem super Administrationstool.
+ Die gespeicherten Daten können als Laufwerk gemappt werden.
+ 1 GB Speicher ist Standard, 1 GP bekommt man über diesen Link und wenn man Wuala weiter vermittelt gibt es auch noch pro Vermittlung 256MB.
+ Wenn der PC pro Tag im schnitt 4 Stunden am Netz hängt kann man lokalen Speicher zur Verfügung stellen. Je nach Zeit wo man Online ist bekommt man von diesem Speichern einen Teil als Online-Speicher gutgeschrieben.
+ Es gibt massig Promo-Codes um den Speicher noch mehr zu erweitern. Siehe am Ende des Artikels.
+ Die Daten werden schon auf dem PC vor dem versenden verschlüsselt.
+ Das Passwort wird nicht an Wuala übertragen. Das heisst aber auch, wenn man es nicht mehr weiss kann einem Wuala nicht helfen.
+ Die Dateien werden Packetweise im Internet Verteilt. Also eine Art P2P Online-Speicher.
+ Es gibt eine App für IOS und Android, aber noch nichts für Windows Phone 7.
+ Klar werden auch Mac und Linux unterstützt.
+ Man könnte Dateien Teilen mit anderen Usern. Aber das ist ein Feature das mich nicht so interessiert.
– Es gibt wahrscheinlich noch keine Apps die diesen Online-Speicher nutzen/integrieren. Das ist bei Dropbox und Live Mesh anders. Aber das kommt sicher noch.

Hier noch ein paar Bilder vom Administrationsdialog. Einfach anklicken damit sie grösser werden.

ÜbersichtsseiteÜbersichtsseiteRestore bestimmter Datei zu einem bestimmten DatumSettings Allgemein

Settings VerbindungÜbersicht SpeicherTauschenBackup Übersicht

Hier noch eine Liste mit Promo-Codes um den Speicher zu erweitern.

  • I-KNOW-DOMINIK : 1 GB
  • I-KNOW-CAROLA : 1 GB
  • I-KNOW-FABIUS : 1 GB
  • I-KNOW-LUZIUS : 1 GB
  • I-KNOW-THOMAS : 1 GB
  • I-KNOW-JONAS : 1 GB
  • I-KNOW-MARCEL : 1 GB
  • I-KNOW-MARIUS : 1 GB
  • I-KNOW-DARIO : 1 GB
  • CONNECT-WITH-SUPPORT : 1 GB
  • SKYFISH-IS-COOL : 1 GB

Viel Spass beim speichern.

Backup für zu Hause – Backup Service Home

 Software  Kommentare deaktiviert für Backup für zu Hause – Backup Service Home
Apr 272011
 

Auch privat sollte man seine Daten sichern. Möglichst automatisch, da alles was manuell gemacht werden muss eh nicht gemacht wird. Ich nutze ein kleines NAS, wenn man einer WD My Book Worls Edition II NAS sagen darf. Zudem liegen noch einige externen Festplatten rum. Bis vor kurzem nutzte ich RsyncBackup. Auf dem NTFS Formatierten externen Festplatten macht das Teil Backup mit Hard-Links, was nur auf NTFS Formatierten HD’s funktioniert.

Übers Netzwerk konnte ich zwar auch Backup machen, kopiert wurden mir aber immer nur die geänderten Dateien. Einen weg, um ab und zu mal ein komplettes Backup zu starten, fand ich nicht. Zudem wurde das Backup mit jedem Backup langsamer. Also machte ich mich auf die Suche nach einem anderen Backuptool. Fündig wurde ich bei BSH (Backup Service Home).

Das Teil ist sehr einfach  zu konfigurieren und bringt eine Backupstrategie mit die mir sehr gut passt.

Backup Service Home 3 sichert stündlich Ihre Dateien auf einen externen Datenträger, auf einem Netzlaufwerk oder auf einem FTP-Server. Diese stündlichen Sicherungen stehen Ihnen genau 24 Stunden zur Verfügung. Danach sind tägliche Sicherungen für einen Monat verfügbar. Um Speicherplatz zu sparen behält Backup Service Home 3 nach dieser Zeit wöchentliche Sicherungen bereit. So spannend sind Backup Service Home 3 Datensicherungen. Übrigens: Es gibt auch manuelle Datensicherungen.

Da mein NAS auch einen FTP Zugang hat mache ich nun Backup via FTP auf mein NAS. Das Initialbackup, etwa 90’000 Dateien, dauerte etwa 2 Stunden. Meine ersten Versuche waren über eine Netzwerkfreigabe, Laufwerk Y:\, was aber viel zu langsam ist. Über das Windows Netzwerk dauerte das Backup bei mir über 11 Stunden.

BSH wird dabei mit Windows gestartet und macht automatisch zu jeder vollen Stunde ein Backup. Bei der Jobdefinition, es gibt nur ein Job, kann auch angegeben werden ob die Dateien komprimiert werden sollen. Die Dateien sind dann als ZIP gespeichert und können somit auch ohne BSH wieder hergestellt werden.

Der Backupbrowser ist sehr übersichtlich.

Backup Service Home Backupbrower

Wenn hier eine Datei rechts angeklickt wird kann man sie wieder herstellen oder auf Eigenschaften gehen. Dort drin können ältere Versionen der Datei selektiert und wieder hergestellt werden.

Dateieigenschaften - Sicherungen

Zur Zeit bin ich hell begeistert von dem Tool. Es macht genau das was es soll und stellt die Daten so bereit wie ich es schon lange gesucht habe.

PS: Ich habe übers Netzwerk versucht alte Backups zu löschen. Dabei ging es um einige duzend GB an Daten in ein paar Millionen Dateien. Windows 7 löschte mir tatsächlich 9 Dateien in der Sekunde. Man rechne aus wie lange das gedauert hätte. Via FTP war das ganze dann eine Sache von einer Stunde. Ging VIEL schneller. Wie so das so ist weiss ich aber nicht.