Feb 252010
 

Ich darf im Moment sehr viel WPF machen. Dazu kann ich entweder Visual Studio 2008 oder Expression Blend 3 nutzen. Beides lässt mich die Wände hoch gehen.

Im Visual Studio 2008 ist der Designer einfach nur schwach und verhält sich bisweilen sehr eigenartig. Aber das ist allseits bekannt. Also versuche ich mich an Expression Blend 3. Ich finde das Teil noch unbrauchbarer als VS.

Wie so?

1. Auf den Tabs gibt es kein Kontextmenü. Kein “Alle schliessen” oder “alle ausser diese schliessen”.

Expression Blend 3 Tabs

2. Ich kann mehrere XAML Dateien selektieren aber nicht miteinander öffnen. Muss alle einzeln doppelklicken. Nicht mal “Enter” geht.

Nur via Kontextmenü und öffnen.

Expression Blend 3 Projektexplorer

3. Code formatieren in Expression Blend 3? Ja wo den? Geht auch nicht? Kein Kontextmenü auf dem XAML Code. Man kann nicht mal Code zusammenklappen. Das können heute ja schon 0815 Editoren.

Expression Blend 3 Sourcecode

4. Der Codeeditor verhält sich oft anders als der in VS 2008. Wie oft habe ich schon einen Zeilenumbruch gemacht wo ich es nicht wollte.

5. Gewaltig was man in den Optionen alles einstellen kann. Wie stelle ich ein das ich einen schwarzen Hintergrund im Code habe?

Expression Blend 3 Optionen

6. Egal welches Farbschema. Kontrast ist immer schwach.

Expression Blend 3 Kontrast

Ich bin ja auf VS 2010 gespannt. Das Projekt soll dann sofort auf 2010 migriert werden. Das kann ja nur besser werden.

PS: Habe mir schon ein paar mal gewünscht diese Anwendung in WinForm zu machen. Einfach weil dort die Werkzeuge ausgereifter scheinen.

kick it on dotnet-kicks.de

  5 Responses to “Expression Blend 3 – Und das soll ausgereift sein?!”

Comments (5)
  1. Servus,

    ich habe VS2010 seit der ersten öffentlichen Version im Einsatz und bin zufrieden. Die seit 2 Wochen verfügbare neue Release ist nochmal schneller geworden. Installiert habe ich VS2010 in einer VM auf Windows 7 und wenn sie da schon so schnell ist, bin ich auf die Installation auf meinem "echten" System gespannt.

    Lad sie dir doch mal runter und probier es aus.

    Grüße,
    Carsten

  2. Bei der Arbeit kann ich nicht einfach so mal die 2010’er installieren. 🙂
    Ich hoffe einfach das dort die WPF Geschichten so gut sind wie zur Zeit die WinForm Sachen.

  3. Es gibt schon fertige Images für eine VM. Kannst du dir sowas installieren?

  4. Ich glaube dein Problem mit den Tools liegt an einem generellen Missverständnis … keines von beiden ist sowohl für Code als auch UI gedacht.

    Expression ist für Designer, die keinen Code anfassen. Weder C#, noch XAML fürs Layout. Daher gibts auch nur notdürftige Texteditor-Funktionen. Visual Studio wiederum ist für Developer, die eher kein UI anfassen sondern C# schreiben.

    Wenn du, wie sicher viele, Developer und Designer quasi in Personalunion bist, solltest du VS2010 und Expression Blend gleichzeitig verwenden. Zuerst in VS 2010 das grundlegende Model entwickeln und darauf basieren dann in Expression die GUI. Da auch Expression TFS unterstützt, funktioniert das problemfrei.

    Um mit Expression klarzukommen, wars für mich der erste Schritt komplett auf manuelles XAML editieren zu verzichten. Ein schwerer Schritt für Entwickler 😉 aber nur so kann man mit Expression gut arbeiten und lernt überhaupt dieses mächtige Tool richtig gut kennen.

    Denn: IMHO ist Expression ein wirklich geniales Tool – gepaart mit WPF will man da ganz sicher nicht mehr zu WinForms zurück.

    Aber mir gings wie dir … ich hab sehr lange gebraucht, mich mit Expression anzufreunden und hab durch das ständige direkte XAML-editieren immer nur an der Oberfläche gekratzt. Erst über MVVM bin ich zwangsweise näher mit Expression in Kontakt gekommen und jetzt macht es richtig Spaß.

  5. In Zwischenzeit geht es auch schon viel besser.
    Ich mache soviel wie möglich im XAML und VS2008, nur wenn ich dort nicht mehr weiter komme nehme ich Blend und mache es dort Visuell.

    Mit VS2010 habe ich das noch nicht getestet. Ich habe VS2010 wohl installiert, privat, aber noch kein WPF oder so gemacht. Kommt noch.

    Aber danke für die Ausführung. Schön zu wissen das ich nicht ganz alleine damit bin. 🙂

Sorry, the comment form is closed at this time.