Aug 282008
 

Seit ich programmiere wollte ich schon immer wissen, wie wäre, ein Programm zu diktieren. Seit ich Windows Vista habe steht mir eine Spracherkennung zur Verfügung.

Dieser Beitrag soll komplett mit der Spracherkennung geschrieben werden. Das schwierigste dabei ist, Fehler zu korrigieren. Vielfach werden Befehle einfach nur aus Texte erkannt. So erscheint viel Text den ich eigentlich nicht will. Wenn ich dann den falschen Text korrigieren will, wird es nicht der Text korrigiert, sondern der Befehl wird als Text geschrieben.

Zurzeit bin ich sicher nicht schneller mit diktieren als mit schreiben. Die Spracherkennung sollte aber mit der Zeit immer bessere werden. Zurzeit macht es nicht wirklich Spass. Ganz wichtig ist es, dass man die richtigen Befehle benutzt. Sonst verhält sich die Spracherkennung ziemlich eigenwillig. Aber ich glaube mit ein wenig Übung wird die Spracherkennung immer schneller und besser.

Denn letzten Absatz konnte ich ziemlich flüssig diktieren. So würde er es doch ziemlich viel Spaß machen. Es gibt immer mehr Wörter die jetzt erkannt werden. Das Wort Wörter will die Spracherkennung einfach nicht verstehen. Alleine an diesem Satz habe ich sicher zehn Minuten gebraucht.

Ich glaube kaum dass man mit der Spracherkennung auch programmieren kann. Es ist schon schwierig genug nur Text damit zu diktieren. Ich wäre mit der Tastatur sicher um einiges schneller gewesen.

  2 Responses to “Spracherkennung mit Windows Vista”

Comments (2)
  1. Jo, du musst den PC anlernen, aber du musst dich auch selbst anlernen….ob es eigentlich ein Cheat-Sheet gibt für die Befehle?

    Ach und ein gutes Mikro hilft auch immer…

    MFG
    Fabse

  2. So was wie ein Cheat-Sheet scheint es zu geben. Jeden falls wenn ich den Begriff Cheat-Sheet richtig verstehe. 🙂

    Das nennt sich "Sprachreferenzkarte öffnen". Dort gibt es ein paar Kategorien mit den jeweilgen wichtigsten Befehlen.

Sorry, the comment form is closed at this time.