Feb 082008
 

Gestern war ich das erste mal an einer Tech@Night Veranstaltung
hier in Luzern. Es ging um den neuen SQL Server 2008 der im
Q3 2008 veröffentlicht werden soll.

Die Tech@Night’s stehen, so viel ich weiss, nur MS Partner zur
Verfügung. Mir kam es vor wie eine Werbeveranstaltung.

Es wurden viele neue, coole, „das muss ich haben“ Sachen gezeigt.
Es wurde aber kein Wort darüber verloren was noch nicht
gemacht wurde oder was nicht gemacht wird aber von allen
sehnlichst erwartet wird.

Hier ein paar Sachen die ich als Cool ansehe.

1. Installation
Ist komplett überarbeitet. Jetzt können diverse Einstellungen
schon bei der Installation des Servers gemacht werden. Nicht erst
danach. Z.B. die Speicherorte der diversen Datenbankdateien.

2 .Filestream Datentyp
Den finde ich cool. Früher packte man alles in ein Blob (Heisst das Ding
wirklich so?).
Das war aber auf 2 GB begrenzt. Sonst packte man alles ins Filesystem und
machte im SQL Server eine Referenz auf die Datei. Der Filestream
macht das auch so, aber es wird alles vom SQL Server gemanagt. Die
Dateien kommen beim Backup mit, sind mit Transaktionen geschützt
und werden mit der DB gelöscht. Ohne nachzufragen. 🙂 Gefällt
mir das Ding.

3. Backup komprimiert
Neu kann der SQL Server 2008 die Backupdateien komprimieren. Und
das nicht zu knapp. Eine Test DB war danach statt 183MB nur noch
40MB gross. Kommt natürlich auf den Inhalt an, aber so im Schnitt
Faktor 2-3 ist drin. Dadurch wird auch das Backup viel schneller. Für
die 183MB brauchte das System 36 Sekunden. Für die Komprimierte
Version noch 15 Sekunden.

4. Ressource Governor
Das Teil ist auch Cool. Man kann auf Instanzenebene Ressourcen einschränken.
Wieviel CPU kommt eine Ressource , wie viel Speicher u.s.w. Das ganze wird
auf Resourcenpools verteilt. Man kann die Ressourcen im laufenden Betrieb
ändern. Das sogar via Script (TSQL).

5. DB Verschlüsseln
Heute ist es ja so, dass wenn man eine mdf Datei bekommt, kann man die einfach
in an einen SQL Server anhängen. Neu kann man die DB Verschlüsseln. Dann geht
das nicht mehr. Man muss einfach darum bemüht sein den Schlüssel auch zu
sichern. Sonst, na ja, viel Spass bei einem Backuprestore.

6. Reportingservice
Braucht neu keinen IIS mehr. Wird direkt über HTTP.sys gemacht. Zudem hat MS
noch das DUNDAS Reporting eingebaut. Gibt schone Reports. Der Reportdesigner
ist auch umgebaut. Sieht jetzt aus wie Word.

7. Management
Auch hier wurde vieles gemacht. Vor allem geht es jetzt einfacher mehrere
SQL Server zu managen. Man kann Systemabfragen direkt über etliche
SQL Server laufen lassen. Man muss nicht mehr jeden Einzelnen Server selektieren.

Und noch vieles mehr.

Mir hat das Teil Eindruck gemacht.

es läuft: EMIGRATE – EMIGRATE – EMIGRATE – MY WORLD

Sorry, the comment form is closed at this time.